Opfer rechter Gewalt brauchen Ihre Hilfe!

 

Gedenken an Kamal Kilade © Regina Katzer, lvz-online

 

CURA - an der Seite der Opfer!

 

Demonstration gegen rassistische Morde; © dpa

 

Gute Gründe, CURA zu unterstützen...

 

Peter Maffay beim Rock gegen Rechts-Konzert in Jena © Martin Jehnichen

 

Cura hat starke Fürsprecher

 

Spendenübergabe an die Betroffenen eines rechten Brandanschlags in Senftenberg/Cottbus © Amadeu Antonio Stiftung

 

Was passiert mit meiner Spende?!

 

Demonstration am Tatort des Neonazi-Mordanschlages in Solingen am 29.5.1993; © Sir James via Wikipedia

 

Häufig gestellte Fragen zu CURA...

 

Neonazi-Brandanschlag auf das Anton Schmaus Haus in Berlin-Neukölln, © unbekannt; Quelle: de.indymedia.org

 

Wie und wann CURA hilft...

 

Installation zum Gedenken an Marwa El-Sherbini vom Verein Bürger.Courage © Bürger.Courage

 

Zahlen und Fakten über rechte Gewalt...

 

Übergriff auf ein koscheres Lebensmittelgeschäft © Amadeu Antonio Stiftung

 

Was tun nach einem rechten Übergriff?

 

Gedenken an Amadeu Antonio; © dpa

 

183 Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

 

Übergriff auf den jüdischen Kindergarten 'Gan Israel' in Berlin © Peer Heinicken

 

Berichte aus der Förderpraxis...

 
 

Rechte Gewalt ist mehr als ein Augenblick

Viele Betroffene rechter Gewalt erleben nach einem Angriff ein Gefühl der Ohnmacht. Der Opferfonds CURA bietet finanzielle Hilfe, damit die Opfer zurück in den Alltag finden.

 

Foto via flickr: De Havilland (CC BY 2.0)

 

40.000 Euro Spenden für Betroffene rechter Gewalt in Connewitz

Mit einer gemeinsamen Spendenaktion konnte der Opferfonds Cura der Amadeu Antonio Stiftung und der Rote Stern Leipzig über 40.000 Euro sammeln. Die Spendenaktion wurde für die Betroffenen der Attacke vor drei Monaten durch Neonazis vom 11. Januar 2016 in Leipzig-Connewitz ins Leben gerufen. Über 525 Spender/innen aus ganz Deutschland unterstützten die Aktion.

 
 

No Historical Backspin-Party im Berghain

Am Donnerstag, den 12. März, veranstalten No Historical Backspin und Monika Kruse eine Benefizparty im Berghain. Alle Eintrittsgelder gehen an die Amadeu Antonio Stiftung und damit an den Opferfonds CURA, der Opfer von rechter und rassistischer Gewalt unterstützt.

 

Hintergrund

 

Hinsehen, dranbleiben, aufpassen

„Hinsehen, dranbleiben, aufpassen – das muss das Motto der Justiz, der politischen Verantwortlichen und der Gesellschaft als Ganze sein“, fordert die Politikwissenschaftlerin Anna Brausam. Wir sprachen mit ihr über die problematischen Erfassungskriterien für rechte Straftaten.

 

Statistik

 

Jahresbilanz 2015

Das Jahr 2015 in Deutschland war geprägt von einem rassistischen Klima. Flüchtlingsfeindliche Demonstrationen und Angriffe auf Geflüchtete, ihre Unterkünfte, vermeintliche Migrant_innen sowie Unterstützer_innen kamen beinahe täglich vor. Die Liste rechter und rassistischer Gewalt ist lang. Angesichts der traurigen Realität dieser alltäglichen Gewalt in Deutschland sind Projekte wie der Opferfonds CURA unerlässlich, um Betroffenen Unterstützung bieten zu können. 

 
 

Über CURA

© makeitgreat via flickr

 

Häufig gestellte Fragen

Wen unterstützt der Opferfonds CURA? Welche Erfolge hat der Opferfonds CURA vorzuweisen? Und wie und von wem wird der Opferfonds CURA eigentlich kontrolliert? Die zehn häufigsten Fragen können Sie in der FAQ nachgelesen - oder Sie fragen uns direkt unter der Nummer 030 240 886 10.

 

Informationen

Übergriff auf ein koscheres Lebensmittelgeschäft © Amadeu Antonio Stiftung

 

Was tun nach einem rechten Übergriff?

Jeder rechtsextreme Übergriff führt zu ganz individuellen Schädigungen physischer, seelischer und/oder materieller Art. Unter der Rubrik 'Opferhilfe' finden Sie Informationen darüber, was man tun sollte und von wem man Hilfe erhalten kann.

 
 

CURA in zwei Sätzen

Der Opferfonds CURA unterstützt Betroffene rechter Gewalt mit finanziellen Mitteln. 1993 als Verein gegründet und 2004 in die Trägerschaft der Amadeu Antonio Stiftung überführt, hat CURA in den letzten acht Jahren in 102 Fällen 64.360 Euro an Opferhilfen gezahlt.

 
 
 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 - wir erinnern an...

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

In Deutschland wurden seit dem Wendejahr 1990 mindestens 178 Menschen Opfer rechtsextremer oder rassistischer Gewalt. Informationen über die Problematik der offiziellen Statistik und die komplette Liste der Todesfälle finden Sie hier.

 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 auf einer größeren Karte anzeigen
 

Spendenkonto

Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 02
IBAN: DE75 4306 0967 6005 0000 02
BIC: GENODEM1GLS

 

Ein Projekt der

 
 

Unterstützt von

 
 
 

Transparenz und Kontrolle

 

Die Amadeu Antonio Stiftung nimmt teil an der 'Initiative Transparente Zivilgesellschaft'.