12.12.1991, Timo Kählke (staatlich anerkannt)

Brandenburg

Mehr:
DIE ZEIT

Am 12. Dezember 1991 der 29-jährige Timo Kählke in Meuro (Brandenburg) bei einem Überfall erschossen. Sowohl der 20 Jahre alte Mörder, wie auch die drei Mittäter im Alter zwischen 20 und 29 Jahren, gehören zur Wehrsportgruppe "1. Werwolf-Jagdeinheit Senftenberg". Weil die Neonazis ein Fahrzeug für einen geplanten Überfall auf ein Spielcasino brauchen, wollen sie Timo Kählkes Auto rauben. Der 29-Jährige wehrt sich und wird deshalb umgebracht. Das Landgericht Cottbus verurteilt den Haupttäter wegen Mordes zu neun Jahren Jugendstrafe. Die Mittäter erhalten Freiheitsstrafen zwischen drei und 15 Jahren.

 
 
 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 - wir erinnern an...

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

In Deutschland wurden seit dem Wendejahr 1990 mindestens 178 Menschen Opfer rechtsextremer oder rassistischer Gewalt. Informationen über die Problematik der offiziellen Statistik und die komplette Liste der Todesfälle finden Sie hier.

 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 auf einer größeren Karte anzeigen
 

Spendenkonto

Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
IBAN: DE75 4306 0967 6005 0000 02
BIC: GENODEM1GLS

 

Ein Projekt der

 
 

Transparenz und Kontrolle

 

Die Amadeu Antonio Stiftung nimmt teil an der 'Initiative Transparente Zivilgesellschaft'.