18.02.1994, Aly Bayram

Hessen

Mehr:
DIE ZEIT

Am Abend des 18. Februar 1994 klingelt es an der Tür der Familie Bayram in Darmstadt (Hessen). Die Tochter Asli Bayram öffnet die Tür. Vor ihr steht der Nachbar, der sich über die angeblich zu laute Musik beschwert. Als die Tochter ihren Vater an die Wohnungstür bittet, holt der Nachbar eine Pistole heraus und schießt mehrfach auf den Vater Aly Bayram. Er ist sofort tot; seine Tochter wird von einer Kugel am Arm getroffen. Der Nachbar war der Familie schon längere Zeit als Neonazi bekannt. Bevor der Täter wild um sich schoss, beschimpfte er die Familie als "Türkenpack". Später begründete er die Tat damit, dass die fünfköpfige Familie zu laut gewesen sei. Er wird zu neun Jahren wegen Todschlages verurteilt - eine rechtsextreme Motivation wird nicht anerkannt.

 
 
 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 - wir erinnern an...

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

In Deutschland wurden seit dem Wendejahr 1990 mindestens 178 Menschen Opfer rechtsextremer oder rassistischer Gewalt. Informationen über die Problematik der offiziellen Statistik und die komplette Liste der Todesfälle finden Sie hier.

 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 auf einer größeren Karte anzeigen
 

Spendenkonto

Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
BLZ 430 609 67
Konto 6005 0000 02
IBAN: DE75 4306 0967 6005 0000 02
BIC: GENODEM1GLS

 

Ein Projekt der

 
 

Transparenz und Kontrolle

 

Die Amadeu Antonio Stiftung nimmt teil an der 'Initiative Transparente Zivilgesellschaft'.