19.02.1993, Mike Zerna (staatlich anerkannt)

Sachsen

Mehr:
DIE ZEIT

Am 19. Februar 1993 wird der 22-jährige Mike Zerna bei einem Angriff von rechten Skinheads auf linke Jugendliche in Hoyerswerda (Sachsen) zusammengeschlagen. Unter den Angreifern befinden sich drei Jugendliche, die wegen fremdenfeindlicher Gewalttaten vorbestraft sind. Sie prügeln mit Rufen wie "schlagt die Zecken tot" auf Konzertbesucher und den Fahrer der Band ein. Als Mike Zerna bereits reglos am Boden liegt, kippen sie zusätzlich ein Auto auf ihn. Der 22-Jährige stirbt sechs Tage später an seinen schweren Verletzungen. Weil Polizei und Sanitäter erst eine Stunde nach dem Überfall am Tatort eintreffen, sind sie nach Auffassung des Landgerichts Bautzen mitverantwortlich für den Tod. Im Juli 1994 werden zwölf Tatbeteiligte im Alter von 19 bis 25 Jahren zu Bewährungs- und Haftstrafen von bis zu vier Jahren verurteilt.

 
 
 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 - wir erinnern an...

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

In Deutschland wurden seit dem Wendejahr 1990 mindestens 193 Menschen Opfer rechtsextremer oder rassistischer Gewalt. Informationen über die Problematik der offiziellen Statistik und die komplette Liste der Todesfälle finden Sie hier.

 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 auf einer größeren Karte anzeigen
 

Spendenkonto

Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
IBAN: DE75 4306 0967 6005 0000 02
BIC: GENODEM1GLS

 

Ein Projekt der

 
 

Transparenz und Kontrolle

 

Die Amadeu Antonio Stiftung nimmt teil an der 'Initiative Transparente Zivilgesellschaft'.