19.09.1991, Samuel Kofi Yeboah (staatlich anerkannt)

Saarland

Mehr:
Saarbrücker Zeitung

Der 27-jährige Samuel Kofi Yeboah aus Ghana verbrennt in der Nacht zum 19. September 1991 in einem Asylbewerberheim in Saarlouis. Unbekannte hatten nachts gegen 3.30 Uhr einen Brandsatz in die Unterkunft geschleudert. Zwei weitere Flüchtlinge aus Nigeria werden verletzt. Der Brandanschlag ist nach wie vor nicht aufgeklärt. Die Bundesregierung erkennt jedoch 1993, 1999 und 2009 einen rechten Hintergrund der Tat an. Auch nach über 20 Jahren nach der Tat gelingt es der Stadt Saarlouis nicht ein würdiges Gedenken an Samuel Kofi Yeboah zu finden. So setzen sich der Saarländische Flüchtlingsrat und verschiedene antirassistische Gruppen auch weiterhin für eine angemessene Art des Erinnerns ein.

 
 
 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 - wir erinnern an...

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990

In Deutschland wurden seit dem Wendejahr 1990 mindestens 178 Menschen Opfer rechtsextremer oder rassistischer Gewalt. Informationen über die Problematik der offiziellen Statistik und die komplette Liste der Todesfälle finden Sie hier.

 

Todesopfer rechter Gewalt seit 1990 auf einer größeren Karte anzeigen
 

Spendenkonto

Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung
GLS Bank Bochum
IBAN: DE75 4306 0967 6005 0000 02
BIC: GENODEM1GLS

 

Ein Projekt der

 
 

Transparenz und Kontrolle

 

Die Amadeu Antonio Stiftung nimmt teil an der 'Initiative Transparente Zivilgesellschaft'.